Archiv

VIERSCHANZENTOURNEE

Servus aus Innsbruck! Für Ruedi Oppliger, unseren Materialwart, war es wohl am Neujahrsmorgen etwas zu früh, als er uns das Material zusammenstellen und präparieren musste... Er wurde noch um 5.30 Uhr im Baccardi-Dome mit zwei russischen Begleiterinnen an der Aprés-Ski-Sprung-Party gesichtet! So geschah es, dass ich ein Paar Fischer-Langlaufskis mit Stöcken und eine tolle Viessmann-Zottelmütze in meinem Materialschrank vorfand. Tja, leider war Ruedi nicht mehr aufzufinden, sein Funkgerät lag neben der Bar im Schnee. Aber «kein Problem für Oli» dachte ich, nahm die Skis und machte mich auf den Weg auf die Sprungschanze. Super Wind, super Stilnote, 121.5 m Weite. So konnte ich das «Wunderkind» Gregor Schlierenzauer aus den Top-Ten verdrängen! Danach begossen Simi Ammann und ich unsere super Leistung mit ein paar Jägermeister, bis Simi's Mutter uns während des Gelages im Hotelzimmer überraschte. Leider musste er danach ins Bett... Tja, mal schauen wie's weiter geht... Ich halte euch auf dem Laufenden! Gruess, OLI

21.2.07 11:11, kommentieren

Unterwegs in den Mangrovensümpfen

Ciao a tutti. Lange ists her, dass ich Zeit gefunden habe zu bloggen. Ausserdem ist es in den Mangrovensümpfen nicht wirklich möglich, sich ins Netz einzuloggen. Heute morgen kam mir die Idee aus einem Natel, Gummistrechhosen, einem verfaulten Tigerzahn, einem Triangel (gefunden im Haus von Mohammed Ali) und etwas Alufolie ein Hochleistungsmodem herzustellen. Mein Treuer Freund Theodor (ich nenne mein aus dem Teleshop erworbenes Mc Gyver-Messer so) hat mich dabei tatkräftig unterstützt... Durch meine intensive Mitarbeit bei globalen Hilsfprojekten kam ich die letzten zwei Monate ziemlich um die Welt. Da ich die diesjährige Vierschanzentournee viel schlechter abgeschlossen habe als auch schon, brauchte ich ein kleines Time-out von euch DUBLE...(ich lieb euch ja trotzdem alle ;-) ) Die Elektrostubete am 27. Januar im Alpina war ja ein voller Erfolg, es hat sich wirklich gelohnt, von der Grönland-Forschungs-Expedition kurz herzukommen! Ein riesiges Danke an mein Team! Da ich mir einen guten Namen bei den Hilfsprojekten, die ich betreue, gemacht habe hat sich Brat (Pitt) den ich schon Jahre nicht mehr getroffen habe, bei mir gemeldet. Seine neue Flamme Angie war Feuer und Flamme als sie von unserem Vorhaben erfahren hat. Die Intensive Zusammenarbeit mit dem Paar ging mir zum Schluss ziemlich an die Nieren, da ich immer mehr Zuwendung seitens Angie verspürt habe!?! Naja so schlecht sehe ich ja wirklich nich aus, trotzdem konnte ich dieses unmorlische Angebot nicht annehmen. Aber das sicherliche Highlight war die 8m-Anakonda die plötzlich vor uns stand. Mit einem Täuschungsmanöver, das ich vom «Crocodile-Hunter» Steve Irvin gelernt habe, brachte ich die Riesenschlange dazu, sich zu verknoten (einen doppelten Weberknoten). Dann war es dank Theodor "e churze chut". OK, ich muss leider Schluss machen, der König des Bayaushxi-Stamms möchte mein Modem benutzen, er will Potenzstatuen und Ohrenringe (mit 8.5 cm Durchmesser) über E-bay verkaufen... Oli still loves you!  P.S. Man sieht sich am 2. März an der Elektrostubete in der Keller-Bar.

21.2.07 17:27, kommentieren