Schwimm-WM 2007 in Melbourne

Eigentlich war ich ja im Moment mit der Gründung des offiziellen Bidu-Feuz-Fanclubs beschäftigt als mich plötzlich Michael Phelps aus Melbourne anrief. Sein Trainer sei verunfallt, und er fragte mich, ob nicht ich die Trainerrolle für die WM übernehmen könne. Ich habe ja einige Erfahrungen mit Schwimmen, 1977 schwamm ich durch den Ärmelkanal ohne einmal Luft zu holen! Meine Olympiamedaille im Turmspringen und das Mitspielen in "Baywatch" halfen sicher auch, dass Michael Phelps gerade mich anrief.

Im sonnigen Australien angekommen und einem Sonnenbrand später traf ich im Schwimmstadion ein. Zum Glück hatte ich meine neu entwickelte super-glitsch-premium-renn-badekappe dabei, ich gab sie Michael Phelbs vor dem 200m-Delfin-Finale und konnte ihm noch ein paar gute Tipps auf den Weg geben, da ich ja mal selbst als Delfin-Trainer in Florida gearbeitet habe. Es hat genützt: Er verbesserte  seinen eigenen Weltrekord um sagenhafte 1,62 Sekunden.

Tja, ich bin froh, dass ich wieder einmal eine gute Tag vollbringen durfte. Im Moment ist leider mein Terminplan prall gefüllt. Das Astronauten-Training ist sehr zeitintensiv und da das neue Semester bereits wieder begonnen hat, bin ich auch wieder an der Hochschule für Neurobiologie als Dozent tätig. Aber den Termin für die Elektrostubete Label-Night hab ich mir schon reserviert! Ich hoffe, man sieht sich dort!

 

Oli still loves you!

28.3.07 15:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen